Piratensender

Piraten haben natürlich keinen festen Sendeplan, man kann nur Zeitspannen und Frequenzbereiche nennen wo man mit großer Wahrscheinlichkeit Free-Radio finden kann.

Auf der Kurzwelle:

Besonders im 48m-Band (zwischen 6200 und 6320 kHz) kann man am Samstagabend und Sonntagmorgens Piraten finden, man erkennt die Stationen leicht an der vielen Musik, ansonsten wird das Band nur von Seefunkdiensten genutzt.

Im 41-m-Band zwischen 7450 und 7500 kHz sowie im 76-m-Band (3900 bis 3950 kHz) kann man auch manchmal Schwarzsender finden.

Es gibt auch Deutsche Piratensender, meistens sind es jedoch Sender aus den Niederlanden oder England. Selten gibt es auch Logs von osteuropäischen, russischen oder amerikanischen Piraten.

Auf der Mittelwelle:

Piraten senden hier so ab 1450 kHz aufwärts, sind aber in der belebten Mittelwelle mit ihrem Musikprogramm wegen der großen Konkurrenz anderer Sender mit Musikprogrammen schwerer zu identifizieren.

Mehr zu den Stationen und weitere Frequenzangaben auf www.free-radio.de.vu und auf www.schoechi.de

 

(c) 2003 Karin L. --- Ich übernehme keine Haftung für den Inhalt der Links! --- Email: Karin.Langhammer@gmx.de